Suche

Urlaub auf Gran Canaria

Aktualisiert: Apr 25

Eine Woche voll gutem Essen, vielen Emotionen und vor allem aber auch Bilder!


URLAUB! Anfang August ging es für mich in den Urlaub. Nach 2 Jahren waren wir mal wieder auf Gran Canaria. Diesmal entdeckte ich aber völlig neue und gefährliche Spots. Unser erstes größeres Abenteuer sollte uns in die Dünen von Maspalomas führen. Eine Wüste mitten am Meer.


Die Dünen von Maspalomas

Pures Wüstenerlebnis direkt am Meer. Ein einmaliges Naturschutzgebiet. Man fühlt sich wie auf Tattoine.

Ich fühlte mich mit meinem Gepäck wie ein fettes Kamel in der Wüste, so oder so ähnlich. Nachdem meine Flip Flops kaputt waren lief ich am Ende Barfuß durch die Wüste. Brennende Angelegenheit. Aber wir genossen die Foto Session danach. Vor allem Cristina hatte dabei ihren Spaß.


Über Facebook lernte ich Dirk kennen, welcher auch zu der Zeit auf Gran Canaria war. Wir trafen uns das 1. mal gemeinsam mit Sophia in Santa Lucia.


Santa Lucia

Ein Dorf in dem die Zeit still zu stehen schein, mit einer wundervollen Kirche. Und weißen Häusern.

Das malerische Dörfchen Santa Lucia liegt inmitten der Kanarischen Berge und verzaubert mit weiß getünchten Häusern und romantischen Gassen. Auffällig ist mit wie viel Liebe zum Detail hier viele Landhäuser restauriert und dekoriert wurden, und wie harmonisch das Zusammenspiel von Farben und Formen ausfällt.


Bergstraße und Leben am Limit

Nach Santa Lucia kommt man über eine sehr enge Bergstraße. Diese Bergstraße ist allein schon eine Erfahrung wert. Fährt man diese enge, kurvenreiche Straße weiter hoch in die Berge, kommt man zum Observatorium von Gran Canaria. Bei klarem Wetter kann man von hier aus perfekt die Milchstraße fotografieren. Jedenfalls hatten wir uns auf den Weg gemacht, um uns mit Dirk und Sophia zu treffen.


In einem wunderschönen kleinen Café trafen wir uns dann und schmiedeten Pläne für die nächsten Tage. Mir fiel es natürlich viel schwerer zu planen, so ein All Inclusive Hotel ist einfach einzigartig. Schließlich war man in erster Linie im Urlaub und nicht auf Fotoreise.


El Bufadero

Ein überwältigender und gefährlicher Ort zugleich.

Am Vortag wurde der Plan geschmiedet El Bufadero zu Sonnenaufgang zu fotografieren. In der Nähe von Telde im Nordosten Gran Canarias liegt die kleine Ortschaft La Garita, hier spielt sich immer bei Flut und nur bei anlaufenden Wassers ein wirklich beeindruckendes Naturschauspiel ab. Wenn sich hier bei Flut in La Garita das Meer durch die vorgelagerten Felsen drückt, könnte man glauben dass eine riesige Dampfmaschine eingeschaltet wurde. Durch den gewaltigen Druck des Meeres schießt das Wasser mit ohrenbetäubendem Lärm durch die Felsspalten meterhoch in die Höhe.


Also hieß es für mich sehr früh aufstehen und mit Dirk und Sophia nach Telde zu fahren. Am Tag zuvor war ich bereits mit meiner Freundin bei diesem Naturschauspiel. Bei diesem Ort muss man vieles beachten. Bei Flut ist wird das Wasser in das Loch gepresst. Erst dann entstehen diese kleinen Wasserfälle. Jedoch hat man hier nur ein kurzes Zeitfenster und man muss immer das Meer von beiden Seiten im Auge behalten, dieser Ort ist dann sehr gefährlich, denn an diesem Ort sind bereits Fotografen gestorben. Die perfekte Zeit für das Schauspiel ist am Morgen wenn die Flut einsetzt. Wenn die Flut im vollen Gange ist, kann man das Loch nicht mehr sehen. Und dann sollte man sich auch nicht mehr in der Gegend aufhalten. Teilweise haben wir über 20m hohe Wellenbrüche erlebt.


Der Grand Canyon von Gran Canaria


Mitten im Inneren von Gran Canaria gibt es einen Canyon, oder soll es einen geben. Dirk und Sophia machten sich noch direkt nach Santa Lucia auf den Weg, um einen Eingang zum Canyon zu finden. Die Suche gestaltete sich nicht so leicht als erwartet. Nach El Bufadero entschieden wir uns noch diesen Canyon aufzusuchen. Der vermeintliche Eingang erwies sich als absolut falsch, trotz verwesendem Ziegengeruch. Die Geier kreisten wirklich über den Canyon, dies gibt es nicht nur in Filmen. Jedenfalls fanden wir dann den Eingang relativ schnell und konnten das Farbenspiel aus Sonne und Gestein genießen. Man konnte sogar wie bei einem Baum die Jahre in dem Gestein zählen.

Sophia diente mir dabei als Lara Croft. Und auch Lara Croft braucht ab und zu mal eine kleine Pause.


Ich habe dieses mal so viel neues von Gran Canaria erleben dürfen und ich bin wiedermal erstaunt. An unserem letzten Tag ging es für uns nach Puerto de Mogán zum Wochenmarkt (jeden Freitag). Schnell noch die wichtigsten Sachen gekauft und dann ging es zurück in Hotel und am nächsten Tag wieder zurück nach Deutschland. Für mich ist Gran Canaria immer wieder eine Reise wert, da man immer wieder neues erleben kann. Ich würde definitiv noch einmal hin fliegen. Alle Bilder findet ihr später im Album.

20 Ansichten
kissclipart-graphics-clipart-unicef-logo

info@beyond-vision.photo    Tel: +49 (0) 89 2155 3652    Mobil: +49 (0) 174 1898 124

Marco Töpfer - Beyond Vision Photography, Schäfflerstr. 4, 84435 Lengdorf

  • Facebook Basic Black
  • Schwarz YouTube Icon
  • Twitter Basic Black
  • Black Instagram Icon

© 2018 Marco Toepfer. DATENSCHUTZ & IMPRESSUM

kissclipart-graphics-clipart-unicef-logo